Radio 2DAY

München 89,0 MHz


Radio 2TT - Talentsuche und Technik - Bewirb dich jetzt!


2DAY Lokalmeldungen



Einsatzbilanz zur Halloween-Nacht 2021 – Stadtgebiet München
Radfahrer kollidiert mit Straßenbahn – Neuhausen
14-jähriges Mädchen erstochen - Tatverdächtiger festgenommen
Überfall auf Juweliergeschäft – Ludwigsvorstadt
Körperverletzungsdelikt – Maxvorstadt
Besonders schwerer Fall des Diebstahls – Altstadt
Tätlicher Angriff auf Polizeibeamte – Maxvorstadt
Einbrecher schläft am Tatort – Altstadt
Reizstoff in Schule; sieben Schüler leicht verletzt – Au
Bildberichterstattung
wir über uns kontakt Gaestebuch Live-Stream video radiowerbung jobs mehr 2day-Logo mit München

Hier können Sie Namen und Interpreten eines Songs erfragen, welchen sie gehört haben:
Musikanfrage

Die Radio 2DAY-Livestreams

Mikrofon
Radio 2DAY Live-Stream ("128 kbit/s") Radio 2DAY Radioplayer
Radio 2DAY Live-Stream ("mobile")


Impressum Datenschutz E-Mail Kontaktformular Digital Classix Programm
AGB

Radio zum Mitmachen (Sa)
Ca. 09:30 Uhr2DAY-Openline
11:30 bis 12:00 Uhr2DAY-Hitline
Ca. 16:30 Uhr2DAY-Openline
Ca. 19:30 Uhr2DAY-Openline

An Feiertagen gelten die gleichen Zeiten wie an Sonntagen. Weitere Informationen


Die 2DAY Bilderserie 2021
zum Anfang

Das ist das Radio- und Telefonmuseum in 86637 Wertingen an der Ferestraße 1. Hier findet man allerlei Informationen rund ums Radio. Das sehr sehenswerte Museum hat jeden 3. Sonntag im Monat geöffnet in der Zeit ab 14:00 bis 17:00 Uhr. Der Eintritt ist frei, gerne werden aber Spenden genommen.
Hier ist der "Türsteher" schon Programm ...
Im Museum wird auch historische Telefontechnik gezeigt. Der besondere Gag vorm Haus ist deshalb die klassische gelbe Telefonzelle der einstigen DEUTSCHEN BUNDESPOST. Die Stadt Wertingen, die das Museum betreibt, hat die Innenbeleuchtung dieser Telefonzelle mit der Straßenbeleuchtung gekoppelt.
Die Sammlung umfasst ca. 600 klassische Röhrenradios. Die wesentliche Besonderheit dieses Museums besteht darin, dass die Radiogeräte hier nicht stumm herumstehen und eben nicht nur betrachtet werden können. Man kann sie auch real in Funktion hören!
Das ist Bernd Schmid, von Beruf "Postler". Er hatte die Idee zur Wiederbelebung der Radios im Museum. Hier im Bild mit einem seiner selbstgebauten Röhrenradios. Bernd ist Fan von klassischer Röhrentechnik. Er ist überdies Funkamateur mit dem amtlichen Rufzeichen DL 2 MFP. Und genau hier liegt der Schlüssel zur ungewöhnlichen Museumstechnik ...
... nämlich der von ihm in Röhrentechnik aufgebaute ORTSSENDER WERTINGEN. Dieser Mittelwellenkleinsender sendet ein sehr passendes Oldie-Programm für die antiken Radios im Museum. Damit werden sie zu neuem Leben wiedererweckt. Mit dem Originalklang wie in alten Zeiten.
Dies ist die gesamte Mittelwellen-Sendeanlage, alles von Bernd selbstgebaut. Ganz links die Frequenzerzeugung auf AM 801 KHz, rechts davon Treiber und Modulator, weiter rechts die Senderendstufe mit der klassischen Röhre PL 81, ganz rechts dann das Antennenanpassgerät mit Ausgang zur Sendeantenne unterm Dach des Museums.
Die Senderendstufe liefert etwa 4 Watt Ausgangsleistung auf der Mittelwellenfrequenz AM 801 KHz. Die Röhre wurde früher oft in sw-Fernsehgeräten beim Zeilentransformator eingesetzt.
Unterm Dach des Museums befindet sich ein Dipol für 80 Meter. Er ist mechanisch zu kurz für die Mittelwellenfrequenz AM 801 KHz. Der Dipol müsste mehr als doppelt so lang sein, um direkt für diese Frequenz in Resonanz zu kommen. Deshalb gibt es zwischen Senderendstufe und Antenne dieses Anpassgerät mit einer regelbaren Induktivität (Spule in der Mitte) und mit 2 Drehkondensatoren (Kapazität) links und rechts. Damit wird die Antenne in Resonanz gebracht und strahlt ab.
So sieht eine sehr ordentliche Amplituden-Modulation (AM) beim Ortssender Wertingen aus (Oszillographendarstellung des Ausgangssignals).
Die STIMME-AUS-SENDLING im Sendezentrum Wertingen.
Empfang des Ortssenders Wertingen im Auto von der Stimme-aus-Sendling.
Bernd vor einem außergewöhnlichen antiken Röhrenradio aus österreichischer Produktion (1930-er Jahre). Die Sendereinstellung erfolgt hier mit Leuchtpunkten auf einer Europakarte. Und funktioniert ...
Die Jüngeren kennen das gar nicht mehr : die Senderabstimmungsanzeige mit einer Leuchtröhre, das sog. "MAGISCHE AUGE".
Das ist der legendäre GRUNDIG HEINZELMANN. Ein Gerätebausatz, zum selbst Zusammenlöten. Und geht ...
Die Wiederbelebungsidee für die Radios wird im Museum auch für antike funktionsfähige sw-Fernsehgeräte angewandt.
Sa sah sw-Fernsehen in den 1960-er Jahren original aus.
Der Klassiker im TV-Bereich : Philips Rafael S Type 17 TD, Tischfernseher, Baujahr 1958. Und funktioniert ...
So sah die älteste Antenne für die Satelliten-Bodenstation in Raisting im Kreis Weilheim-Schongau noch am 14. Oktober 2021 aus. Ein Sturm hatte die weiße Umhüllung zerrissen. Seit Ende Februar war die Antenne seither Wind und Wetter ausgeliefert. Jetzt haben sich gewaltige Kräne in Stellung gebracht, um eine neue Umhüllung überzuziehen.
Ein Bild, das in zweifacher Hinsicht wohl künftig so nicht mehr zu sehen sein wird: 1. offene Türen (die später geschlossen sein müssen, damit der erzeugte Luftüberdruck innen die Hülle tragen kann) und 2. die Antenne in den letzten Stunden im Freien.
Die neue Hülle liegt rechts am Boden bereit.
Die Stimme-aus-Sendling vor der Baustelle.
Der große Kran zog dann am 17. Oktober die neue Hülle über das Industriedenkmal. Es ist alles gut gegangen.
Die neue Hülle war in Istanbul mit Stoff aus Graz angefertigt worden.
Über die 1964 errichtete Satelliten-Empfangsstation konnten Zuschauer 1969 die erste Mondlandung im Fernsehen verfolgen. Auch eine Dauerverbindung zwischen den Regierungen im "Kalten Krieg" wurde über Raisting hergestellt - das "Rote Telefon". Damals stand die Antenne noch ganz alleine im Gelände. 1985 ging die Anlage der damaligen DEUTSCHEN BUNDESPOST außer Betrieb. Jetzt soll die Antenne für Radioastronomie und für den Amateurfunk genutzt werden.
Eine spektakuläre Aufnahme in Raisting bei Nacht und Nebel. An dem Bild wurde nichts manipuliert oder nachbearbeitet. Das sah tatsächlich so aus. Im Hintergrund schimmert schwach eine der großen Antennen auf.
Am 1. Oktober 2021 war es dann soweit, der Radio 2DAY Ausbildungskanal Radio 2TT ging zum ersten Mal auf Sendung. Es ging um die Talentsuche für neue Moderatoren. So etwas gab es bislang noch nicht. Man konnte in einer ganz realen ON AIR-Situation testen, ob jemand Talent hat zu moderieren oder nicht. Dazu wurde die Mittelwellenfrequenz AM 1485 KHz benutzt. Der Vorteil: es ist nur ein geringes Risiko. Aber: Praktisch jeder Haushalt besitzt noch Radiogeräte, die Mittelwelle empfangen. Und auch jedes Autoradio empfängt immer noch Mittelwelle. Mittelwelle wird in Deutschland nicht mehr für Radioprogramme benutzt. Aber wir benutzen die reichlich vorhandene Infrastruktur, um eine reale ON AIR-Situation herzustellen. Im Bild: die Technik. Oben das Wattmeter, mit dem die exakte Sendeleistung eingestellt wird. In der Mitte der Sender, hochmodern mit DDS-Frequenzerzeugung und unten das Antennenanpassgerät, mit dem die Sendeantenne unter Dach angepasst wird. Und es funktioniert prima. Radio 2DAY ist damit der erste Programmveranstalter, der über einen eigenen Sender verfügt. Das ist völlig neu.
Der Mittelwellensender ist volltransistorisiert und ist sehr sauber aufgebaut. Man kann mit ihm jede Mittelwellenfrequenz einstellen, super exakt, und er verfügt auch über ein Stehwellenmeßgerät, durch das Fehlanpassungen der Antenne sofort sichtbar werden.
Das ist die Antenne, unter Dach, aber das spielt bei Mittelwelle keine so große Rolle. Es ist ein Dipol mit 40 Meter Länge. Ein Balun in der Mitte verhindert Mantelwellen. Der Dipol ist inverted-V aufgehängt, also als umgekehrtes V, das bewirkt, dass die Antenne 0 dB Gewinn hat und kugelförmig abstrahlt. Es wird ein hochwertiges Speisekabel benutzt : RG 213 G, 50 Ohm.
Das Radio 2TT-Studio, STUDER-Mischpult und dieselbe Software wie bei Radio 2DAY.
Das ist die Sendefrequenz im Autoradio : 1485 KHz AM
Die erste Veranstaltung war ein sehr großer Erfolg. Es haben sich weit mehr Interessenten gemeldet als angenommen. Das ist Marlene. Es wurde sehr deutlich, dass manche Testkandidaten sehr gut waren, andere waren überfordert, bei der stets gleichen Aufgabenstellung. So ist es also tatsächlich so, dass mit Radio 2TT Talente ermittelt werden können. Marlene wird voraussichtlich bei Radio 2DAY als Moderatorin anfangen ...
Alex hat alle angemeldeten Kandidaten eingewiesen und dann den Moderationstest durchgeführt. Sein Mund war am Ende leicht fransig ...
Das ist Stammhörer Dirk mit Dackel "Gustl" in seinem Büro. In diesem hat er eines der ganz alten 2DAY-Poster an der Wand - "We make things funky". Dirk hört Radio 2DAY seit seinem 14. Lebensjahr. Am Anfang mit UKW-Eigenbauantennen, heute, im Urlaub, per web-stream. Dirk ist selbstständiger Kaufmann im medizinischen Bereich. Dackel "Gustl" ist Privatier.



Das ist FORST KASTEN .....



..... und das ist die bereits bestehende KIESGRUBE in Forst Kasten.



Zusammen mit Alex (im Bild) unternahm die Programmleitung (nicht im Bild) am 21. Juli 2021 eine Biergarten-Rad-Tour, zuerst nach Forst Kasten.



Die Programmleitung im Biergarten von Forst Kasten. Es sollte auch diesmal kein stilles Wasser sein .....



Nach Forst Kasten dann auch noch zum Flaucher-Biergarten in den Isar-Auen, ganz 2DAY-mäßig ... 2! ...



Alex und die 2 .....



.... sowie die Programmleitung (Stimme aus Sendling) mit der 2 ...



Im Zentrum von München, direkt am Marienplatz, steht ...



... seit 1715 die "reale Bierwirtschaft" zur alten Hauptwache - der DONISL.



Nach langer Pause, bedingt durch die Corona-Pandemie, am 14. Juli 2021 endlich wieder eine reale Presseveranstaltung : Donisl-Wirt Peter Reichert (links) und Hacker-Pschorr Geschäftsführer Andreas Steinfatt präsentieren die Wiedereröffnung der Traditionsgaststätte.



Da die wenigsten PK-Teilnehmer ein "stilles Wasser" bevorzugen, wurde auch gleich richtig angezapt. Hacker-Pschorr Geschäftsfüher, Andreas Steinfatt (links) und Donisl-Wirt Peter Reichert.



Die STIMME-AUS-SENDLING jetzt wieder in vollem journalistischen Einsatz.



Im zentralen Gastraum gibt es auch einen ersten Stock mit Galerie. Dort werden Hacker-Pschorr-Biere und erlesene Weine gereicht.



Ein besonderer architektonischer Gag im neuen Donisl ist das Glasdach über dem zentralen Gastraum ...



... dieses kann elektrisch vollständig geöffnet werden, obwohl im Haus, sitzt man dann doch unter freiem Himmel. Das gibt es nur im Donisl.



Der neue Wirt, Peter Reichert (links), überzeugte bei der Vergabe der Stelle mit einem ausgewogenen Konzept aus Münchner Küche und Kulturveranstaltungen, ähnlich wie in seinem ehemaligen Volkssängerzelt "Zur Schönheitskönigin" auf der OIDN WIESN.



Der neue Donisl-Wirt, Peter Reichert, gleichzeitig auch selbst mit Hingabe Musiker, will jetzt das Konzept der "Schönheitskönigin" auf der OIDN WIESN im Donisl ganzjährig anbieten. So wird es beispielsweise einen Sonntags-Frühschoppen mit Musik geben oder das Musik-Brettl mit Kabarett und Veranstaltungen zu Ehren der alten Volkssänger.



Kurios ist im Eingangsbereich an der Wand die Auflistung aller Donisl-Wirte seit Bestehen der Traditionsgaststätte ab 1715. Vergleichbares gibt es nur noch im Petersdom in Rom. Dort sind alle Päpste seit PETRUS auf einer großen Marmortafel - also seit über 2000 Jahren, komplett aufgelistet. Man sagt, wenn die Marmortafel vollgeschrieben ist, werde die Welt untergehen. Mal sehen, was passiert, wenn die Wand im Donisl vollgeschrieben ist ... ?



Der HEILIGE BERG ruft ... und die Stimme aus Sendling und ALEX kamen am 25. Mai 2021 endlich wieder. Neu im Außenbereich ist dieses Wandbild vom Kloster Andechs, zusammengesetzt aus Hunderten von Kronkorken. Da hat der Künstler einiges weggeschluckt ...



Beachten Sie das Detail



Sehr beachtlich auch die Kastanienblüte auf dem Heiligen Berg



ALEX mit der Grundausstattung für den Heiligen Berg. Nur die Terrasse hatte offen. Wegen der niedrigen aktuellen Inzidenz am 25. Mai war allerdings nur eine FFP-2-Maske erforderlich. Es gab keine Corona-Testpflicht und Kontaktdaten mussten auch nicht hinterlassen werden.



Die Stimme aus Sendling bei der Nachbearbeitung der Radio 2DAY-Morgenwelle.



Viele Leute fragen sich, wie sicher sind unsere Notaufnahmen in Pandemiezeiten. Wie werden Patienten und Klinikpersonal vor dem Coronavirus geschützt. Denn medizinische Notfälle müssen auch in Coronazeiten behandelt werden. Es kann sehr gefährlich werden, wenn man aus Angst vor Ansteckung nicht in die Klinik gehen will. Dr. Martin Lucke, Chefarzt der Abteilung für Unfallchirurgie am ARTEMED-Klinikum München Süd berichtet über Problemstellung und Lösungen im 2DAY-Programm am 21. und am 29. Mai 2021




Die 2DAY Bilderserie 2020

Die 2DAY Bilderserie 2019

Die 2DAY Bilderserie 2018

Die 2DAY Bilderserie 2017

Die 2DAY Bilderserie 2016